News - NWVV Region Osnabrück

Einladung zum Dialog mit der DVV-Generalsekretärin Nicole Fetting

R_OS Region

Gesprächsabend am 29. April 2019 um 18.00 Uhr in Westerhausen

Die Zukunft des deutschen Volleyballs – wie sieht der Weg aus? 

 

Die NWVV Region Osnabrück freut sich, dass die neue Generalsekretärin des DVV, Nicole Fetting, am Montag, 29. April 2019 ab 18.00 Uhr im Vorfeld des Regionstages zu der Basis der Vereine kommt, um ihre Ideen, Konzepte und Vorstellungen des Deutschen Volleyball-Verbandes für die Zukunft vorzustellen.

Nicole Fetting wurde 1980 in Halle an der Saale geboren. Mit 10 Jahren kam sie zum Volleyball beim ESV Bergen und war ab 1993 beim Schweriner SC und später auch am Bundesstützpunkt in Schwerin bis 1999. Sie kennt also die Strukturen der Jugendarbeit sehr genau. Nach Stationen beim TV Fischbek, TV Creglingen, Volley Cats Berlin, RR Vilsbiburg, NA Hamburg wurde die Zuspielerin Deutsche Meisterin mit den Roten Raben 2008 und Deutsche Pokalsiegerin 2009. Mit dem VC Wiesbaden wurde Nicole Fetting 2010 deutsche Vizemeisterin. Die erfolgreiche Volleyballerin mit 12 A-Nationaleinsätzen ist von 2011 bis 2018 Bundesligakoordinatorin, Sportdirektorin und  Teammanagerin in Wiesbaden. Einfach sympathisch und freundlich war der Auftritt vom VC Wiesbaden in Bad Laer beim DVV Pokal-Achtelfinale und gleichfalls auch die Vorgespräche am Telefon mit Nicole Fetting. Als ehrenamtliche Sprecherin der 1. Bundesliga Frauen hat sie die Strukturen der Volleyball Bundesliga (VBL) sehr gut kennengelernt. Ab Juli 2018 ist Nicole Fetting an der Seite von DVV Generalsekretär Jörg Ziegler, dessen Job sie am 1. Februar 2019 übernommen hat.

Die Vorgeschichte ist relevant, denn sie macht deutlich, dass Nicole Fetting die Strukturen im Volleyball sehr gut kennt. Ihre Zukunftsvisionen, Vorstellungen und Handlungsfelder für die Gestaltung des Volleyballs in der Zukunft wird sie sicherlich am Abend in Westerhausen vorstellen. In schwierigen Zeiten, in der der DVV seine Strukturen (hauptamtlicher Vorstand) verändern möchte, keine rosige Finanzsituation aufweisen kann, die Neugestaltung der Nachwuchsarbeit ansteht und Nachwuchsgewinnung und Basisarbeit auf der Agenda oben stehen, kommt der Wunsch und Antrag an die Landesverbände die finanziellen Mittel an den DVV aufzustocken. Die Kostenpflicht für Volleypassion an die aktiven Spielerpassinhaber ist derzeit nicht in Planung.  

Ganz konkret bedeutet dies: Der Nordwestdeutsche Volleyballverband (NWVV) soll seinen DVV Beitrag von 135.000 auf 270.000 Euro in naher Zukunft erhöhen. Diese Erhöhung um 100% haben die Mitgliedsvereine zu tragen. Eine Verdoppelung der Beiträge wiederum gefährdet die Arbeit der Vereine vor Ort, beispielsweise zahlen die aktiven Volleyballer/innen meines Vereins bereits jetzt schon jeder Aktive 30 € pro Saison an den DVV und NWVV. Das Trainerentgelt und die Kosten für die Schiedsrichterausbildung sind dabei noch nicht eingerechnet.

Ein spannender Abend mit der Möglichkeit zum Austausch und Diskussion findet für alle volleyballinteressierten Sportler, Vereine und Funktionäre statt am

   

Montag, 29. April 2019 – 18.00 Uhr im Sportlertreff der Sporthalle Westerhausen

Anschrift: Ochsenweg 73 – 49324 Melle

veröffentlicht am Freitag, 19. April 2019 um 13:29; erstellt von Brune, Florian
letzte Änderung: 30.04.19 13:10
vorheriger Monat Juli 2019 nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01
  • Jugendlehrgang
02 03 04 05 06 07
08 09 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27
  • C-Schiedsrichterlehrgang
28
29 30 31 01 02 03 04